Allgemeines

Die Höhe der jährlichen Ergänzungsleistung (EL) entspricht dem Betrag, um den die anerkannten Ausgaben die anrechenbaren Einnahmen übersteigen.

Formel:
Jahrestotal anerkannter Ausgaben abzüglich Jahrestotal anrechenbarer Einnahmen = Anspruch auf jährliche Ergänzungsleistungen



Höhe der Leistungen

Entsprechend dem Grundsatz wird der Ausgabenüberschuss gedeckt. Die Leistungen sind ab 1. Januar 2008 nicht mehr nach oben begrenzt.



Berechnungsarten

Es wird zwischen zu Hause lebenden Personen und BewohnerInnen in Heimen unterschieden. Wo liegen die Unterschiede?



Zu Hause lebende Personen



Massgebende Einnahmen Anerkannte Ausgaben
Vermögensertrag Allgemeiner Lebensbedarf
evtl. Vermögensverzehr Pauschale für die Krankenkassenprämie
AHV/IV-Rente Mietzins
evtl. andere Renten evtl. weitere Ausgaben
evtl. weitere Einnahmen  


In Heimen lebende Personen



Massgebende Einnahmen Anerkannte Ausgaben
Vermögensertrag Heimtaxe evtl. mit Pflegezuschlag
evtl. Vermögensverzehr Pauschale für die Krankenkassenprämie
AHV/IV-Rente Betrag für persönliche Auslagen
evtl. andere Renten evtl. weitere Ausgaben
evtl. andere Einnahmen  


Allgemeiner Lebensbedarf



Person Betrag
Alleinstehende 19 210
Ehepaare 28 815
1. und 2. Kind je 10 035
3. und 4. Kind je 6 690
jedes weitere Kind je 3 345



Druckbare Version